Freitag, 11. Dezember 2015

Jahresrückblick - für mich

So, dem ein oder anderen ist vielleicht aufgefallen, dass ich nicht besonders aktiv gepostet habe in letzter Zeit. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wann das wieder besser wird. Ich hab schon ab und zu Zeit über, aber anscheinend nähe ich sehr viel lieber, als dass ich darüber poste.

Bei Mamahoch2 hab ich gelernt, dass der Post für den Leser einen Mehrwert haben sollte. Dem stimm ich generell ja zu, kann ich aber heute so gar nicht bieten. Dieser Post ist in erster Linie für mich, weil mein Blog ja auch mein Nähtagebuch ist. Und in zweiter Linie ist er für meine Schwester, die sich beschwert hat, dass sie nix mehr von mir liest...ich solle doch wenigstens kommentarlos Fotos einstellen, damit sie weiß, was ich genäht hab. Ich hoffe mal, ihr anderen verzeiht mir das Bild-Abladen einfach :)

Heute poste ich also einfach nur ein paar Dinge, die hier in letzter Zeit entstanden sind. Manchmal gibt es nur grottige Fotos als Beleg. Wird also nicht unbedingt mein Aushängeschild :) Aber sonst verschwinden diese Projekte in der Versenkung, und das will ich nicht. Vollständig ist die Liste leider eh nicht, aber besser als nix, woll.

Erstmal ist hier einiges an Mützen nach "eigenem Schnitt" entstanden, wenn man einen Halbkreis so nennen darf? Genial einfach und schnell (2x einen Halbkreis gegengleich ausschneiden, rechts auf rechts zusammennähen und unten mit elastischem Stich säumen)...und sehr beliebt als Unter-den-Fahrradhelm-Mütze, weil sie schön eng anliegt und nicht zu dick ist.






 Hier mal als Team-Mütze mit Kindergartenfreund...das geht echt so schnell, die hab ich während des Besuchs nebenher genäht:

Außerdem gab es natürlich Talias noch und nöcher. Die aus dem Pinguin-Nicky für die Mopsmadame lieb ich wirklich sehr. Meine Freundin meint zwar, das Kleid würde sie an einen Putzkittel erinnern, aber ich find es einfach nur sausüß.


Eine andere Talia hat eine Freundin für ihre vierjährige Tochter geordert. Ich war schon froh, einen Grund zu haben, diesen MädchenMädchenstoff von Stoffwelten zu bestellen...für meine Madame hätte ich mich da nicht rangetraut...
 

Dann gab es natürlich wieder viele schlichte Longsleeves. Ich bin ja verliebt in Monstonello von Stoffwelten. Für den Monsieur habe ich einen schlichten Ottobreschnitt in 110 genäht, und mich sehr über den Look von Streifenversäuberung gefreut.

Daraufhin musste ich den gleichen Pulli noch einmal für eine Freundin als Neffengeburtstagsgeschenk nähen:

 Als dann "Pauli unterwegs" von Stoff und Liebe endlich hier eintraf, hatte zum Glück gerade mein eigener Neffe Geburtstag, so dass ich den direkt vernähen könnte:

 Und für einen Freund aus dem Kindergarten gab es noch ein Longsleeve mit hey hey Wickie...um diesen coolen Stoff von Stoff und Liebe bin ich immer rumgeschlichen, hab aber nie zugeschlagen.


Als Dankeschön fürs Nähen durfte ich den Stoff aber gleich auch noch für die Madame verwursten, die jetzt immer sehr süß das Wickie-Titellied singt, wenn sie das Kleid trägt:
Dafür hab ich übrigens den gleichen Schnitt wie für die Longsleeves verwendet. Einfach den Schnitt unter "Brusthöhe" (wenn man hier davon reden darf?) gekürzt und ein etwas breiteres viereckiges Stück auf Breite der Passe wieder eingekräuselt. Bin ein bisschen stolz, dass ich sowas inzwischen freihändig mache...wenn ich überleg, dass es noch nicht lange her ist, dass ich mich vor Bündchen gegruselt hab....


Wenn es schnell gehen muss, greife ich auch immer noch mal gerne zu MsPoppins "Easyshirt". Die Madame hatte schließlich im Sommer auch noch Geburtstag:

 Und der Monsieur bekam noch einen Tatütata-Pulli. Die grauen Sterne sind übrigens von einem Discount-Baumarkt...machen sich aber gut für ihr Geld, find ich.

Diesen Rock hab ich dieses Jahr mindestens 5x genau so genäht. Meine Nachbarin hatte als erste die Idee zu dieser Stoffverbindung. Das ist hunderprozentig das eine selbstgenähte Teil, auf das ich am allermeisten angesprochen werde. Und außerdem ist es das Lieblingsteil der Madame. Das Schnittmuster hab ich schon öfter empfohlen, tu ich aber nochmal, denn es ist ein wahsinnig einfaches Freebook, das echt tolle Ergebnisse liefert: Der "little sweat skirt" von lin-kim



 Noch ein schönes Freebook hab ich wieder benutzt, um mir mal selbst einen Rock zu nähen: den Jerseyrock von Ki-ba-doo. Ich hatte mir bei Stoffcentrum mit einer Freundin zusammen Stoffe bestellt. Da kann man erst ab einem Meter bestellen, dafür zu humanen Preisen, also haben wir was rausgesucht, was uns beiden gefiel, und fast identische Röcke genäht. Ich trage meinen tatsächlich oft und gern :)


Und meine neueste Errungenschaft ist das Schnittmuster "Herzbube" von Fred von Soho. Meine Schwester näht es schon seit Ewigkeiten rauf und runter für ihren Bub, aber ich hab irgendwie nie die Notwendigkeit gesehen, mir den Schnitt zuzulegen. Bis die Madame an Nikolaus Wechselklamotten von ihrem Cousinbub anziehen musste und einfach nur zucker aussah darin. Dass ich daraus direkt ein Kleid gemacht hab, ist klar. Ich bin echt fasziniert davon, wie einfach dieser Kragen ist, dabei sah der irgendwie erst schwer aus. Funfact: Verstärkt hab ich den mit Putzlappen von Lidl oder Aldi...die sind schließlich bei 60C waschbar und fast umsonst.


So, schon ist es überstanden. Ich spare übrigens auf eine Overlock...nicht irgendeine, sondern eine teure, die sich quasi selbst einfädelt. Keine Ahnung, wann es soweit ist, aber ich hab diese Vorstellung, dass ich dann noch viieeelll mehr Teile mal eben so sssiiit und siiit zusammennähe. Dann hätte ich natürlich wieder mehr Zeit zum Bloggen ;) Das kann aber wohl noch ein Weilchen dauern.

Erstmal wünsch ich euch allen einen schönen Advent!